video

Verpackungen recyceln und Müll vermeiden

Wir erklären dir, wie wir unsere Verpackungen besser wiederverwertbar machen. Was es mit Recyclat auf sich hat. Warum Verpackungen auch für Mikroplastik verantwortlich sind. Und was du selbst tun kannst, um sie richtig zu recyceln. Los geht’s.

Auf einem Tisch liegen alte Verpackungen aus unterschiedlichen Materialien. In der Mitte ist das Recycling-Symbol zu sehen.

Warum ist Recycling so wichtig?

Für alle Verpackungen gilt: Am besten lässt man sie ganz weg. Oder man nutzt möglichst wenig Material. Bei Lebensmitteln funktioniert das aber nicht immer. Denn einige Produkte würden ohne schützende Hülle verderben. Deshalb müssen wir notwendige Verpackungen richtig recyceln. So kommen wichtige Rohstoffe zurück in den Kreislauf:  

  • Wertvollen Abfall erkennen und nutzen: Viele leere Verpackungen sind kein einfacher „Müll, sondern wertvolle Rohstoffe – wie PET-Flaschen, Altglas oder Altpapier.  
  • Rohstoffe zurückgewinnen: Recycling gewinnt Rohstoffe aus alten Verpackungen zurück. Daraus können wieder neue Verpackungen entstehen.  
  • Natürliche Ressourcen schonen: Verpackungen kosten viele natürliche Ressourcenzum Beispiel Holz für Papier oder Erdöl für Plastik. 

Wiederverwertbare Verpackungen

Warum kann man nicht jede Verpackung recyceln? Dafür gibt es unterschiedliche Gründe: zum Beispiel Material-Mix, Farben oder Klebstoffe. Finde heraus, wie wir unsere Eigenmarken-Verpackungen fürs Recycling optimieren.   

Wiederverwertbar machen
Die REWE Aqua Mia Sport Flasche aus 100 % Recyclat.

Recyclat-Verpackungen nutzen

Recyclat besteht heute vor allem aus PET. Denn es eignet sich besonders gut fürs Recycling. Meistens gewinnt man den Rohstoff aus Einweg-PET-Getränkeflaschen. Für die gibt es einen geschlossenen Recycling-Kreislauf. Du findest viele Flaschen aus 100 % Recyclat in unserem Sortiment. Nur die Deckel und Etiketten sind nicht aus recyceltem Material. Außerdem engagieren wir uns in der Recyclat-Initiative.  

Auf einer Hand liegen viele winzige Stückchen Mikroplastik.

Mikroplastik: Was hat das mit Recycling zu tun?

Von Mikroplastik in Kosmetika hört man öfter. Zum Glück wird es Schritt für Schritt verboten. Mikroplastik entsteht aber auch, wenn Verpackungen in der Umwelt landen. Deshalb müssen wir sie richtig entsorgen und recyceln. Finde mehr Recyclat besteht heute vor allem aus PET. Denn es eignet sich besonders gut fürs Recycling. Meistens gewinnt man den Rohstoff aus Einweg-PET-Getränkeflaschen. Für die gibt es einen geschlossenen Recycling-Kreislauf. Du findest viele Flaschen aus 100 % Recyclat in unserem Sortiment. Nur die Deckel und Etiketten sind nicht aus recyceltem Material. Außerdem engagieren wir uns in der Recyclat-Initiative.  darüber heraus. 

Das kannst du gegen Verpackungsmüll tun

Etwa 40 Millionen Tonnen Hausmüll entstehen in Deutschland jedes Jahr. Ein großer Teil davon sind Verpackungen. Die gute Nachricht: Wir alle können viel dafür tun, dass sie wiederverwertet werden. So verringern wir gemeinsam auch den Verpackungsmüll.

Verpackungsmüll steht ordentlich getrennt auf einem Tisch.

Verpackungen richtig recyceln

Dürfen Flaschen mit Verschluss in den Altglas-Container? Muss ich den Aludeckel vom Joghurtbecher trennen? Gehören Getränkekartons in die gelbe Tonne? Recycle deine Verpackungen richtig – und bringe sie zurück in den Kreislauf.

Richtig recyceln
Eine Person legt einen Mehrweg-Pfandbehälter in den Mehrweg-Pfandautomaten.

Mehrweg nutzen, Müll vermeiden

Mehrweg-Verpackungen müssen nicht erst recycelt werden, bevor man sie wiederverwenden kann. Eine gründliche Reinigung reicht. Deshalb können sie zu mehr Nachhaltigkeit beitragen. Entdecke unser großes Mehrweg-Sortiment.

Mehrweg nutzen

Dein Markt & du:  

Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit

Verpackungen verbessern, unverpackte Produkte und Mehrweg anbieten: Das alles und mehr macht deinen Einkauf nachhaltiger. Entdecke, was wir noch tun. Und wie du selbst einen Beitrag dazu leisten kannst.

Verpackungen verbessern Mehrweg nutzen Nachhaltiger einkaufen